Massenzuwanderung: irrwitzige EU-Pläne, Kritik sogar von Kirchenseite

Kritiker der zuwanderbedingten Islamisierung: der Erzbischof von Straßburg Luc Ravel

Gesteuert von einem ungeheuren Machtnetzwerk aus UN, EU, Regierungen (voran der deutschen) und Großkapital (Soros-Stiftungsnetz etc.) ist Europa unterwegs in Richtung Einwanderkontinent für die Überbevölkerung Afrikas und Arabiens.- Das eigentliche demografisch-ökonomische Motiv verschleiert durch Humanitätsrethorik – als Aushängeschild fürs Wahlvolk und für die wohlmeinenden Unterstützer, besonders die Kirchen. Jedoch – die bisher gutgläubige kirchliche Pro-Migrationshaltung kriegt erste Risse. In Frankreich sowieso: scharfe Kritik des Erzbischofs von Straßburg an der zuwanderbedingten Islamisierung – aber jetzt auch bei uns in Deutschland. Wenn auch noch nicht hoch bis zur obersten Kirchenführung, vielleicht weil sie durch extremes Gutseinwollen ihre Nazi-Vergangenheit kompensieren will – bis hin zum Augenverschließen vor den Abgründen der Islamisierung (2018 über viertausend Christen ermordet).
In dieser Umdunklung leuchtet der Funke kritischer Vernunft umso heller, der von der katholischen Monatszeitschrift „DER FELS “ ausgeht: In Ausgabe 1/2019 analysiert der welt- und mensch-erfahrene Publizist Jürgen Liminski (breites internationales Engagement, Familie mit zehn Kindern) die technokratisch-menschenwidrigen Massenzuwanderungsplanungen der EU und kommt zum Schluss: Falls sie umgesetzt werden, „wird vom heutigen Europa nichts mehr übrig bleiben.“ So beziffert eine geradezu irrwitzige EU-Studie (Link unten) das Migranten-Aufnahmevermögen Deutschlands mit 192 Millionen (Gesamteinwohnerzahl dann 275 Millionen!). Auch wenn dies nur als „Potentialrechnung“ deklariert ist, zeigt es doch, woher der Wind aus Brüssel und auch Berlin weht, und welche Zukunft droht: ein übervölkerter Mischkontinent (EU-Kommission: „vermischte Superkultur“), Islamisierung, Bedrängung von Frauen, Homosexuellen, Juden, ethnisch-religiöse Konflikte und Terror.
Widerstand gegen diesen Kurs geht explizit aus von Österreich, Italien und allen EU-Oststaaten, der Briten-Brexit ist stark davon getrieben (von deutschen Medien verschwiegen). Andere EU-Länder wie Frankreich werden sich aufgrund Volkswiderstand (Gelbwesten!) ebenfalls zurückhalten – also wird es hauptsächlich Deutschland treffen. Wo man wegen Schuldkomplex und polit-medialem Meinungsdiktat nicht zu widersprechen wagt.
Wenn nicht aus solchen Funken kritischer Vernunft wie vom FELS gezündet ein helles Licht der Besinnung wird.

Kritiker auf deutscher Katholikenseite: Jürgen Liminski


Quelle:
https://www.mmnews.de/politik/99138-eu-studie-deutschland-kann-fast-200-mio-migranten-aufnehmen
(die Studie befand sich auch auf der Original-EU-Website, wurde dort aber gelöscht (!))

Schreibe einen Kommentar